Wirklich rührende Geschichte. Devin Kohlman (13) aus Port Clinton (US-Staat Ohio) hatte seinen Kampf gegen den Krebs verloren. Die letzten Tage die ihm noch blieben sollte er zu Hause mit seiner Familie verbringen.

Sein größter Wunsch war es noch einmal Weihnachten mit seiner Familie zu feiern, doch es war Herbst und es war nicht zu erwarten, dass Devin es bis dahin überleben wird. Also entschlossen Nachbarn aus seinem Heimatdorf kurzerhand das 6000 Einwohner Dorf weihnachtlich zu schmücken und dem Jungen seinen letzten Wunsch zu erfüllen. Das Dorf wurde mit Weihnachstlichtern und künstlichem Schnee hergerichtet.

Hunderte Menschen versammelten sich, um für Devin Weihnachtslieder zu singen und ihm Frohe Weihnachten zu wünschen. Auch an die Weihnachtsgeschenke wurde gedacht.

Nur zwei Wochen nach seinem Weihnachtsfest starb Devin und kurz darauf fiel der erste echte Schnee in Port Clinton.

Eine wirklich tolle Geste von den Einwohnern in Port Clinton. RESPEKT

Hier noch ein Video der Vorbereitungen des Weihnachtsfestes und Interviews.

Quelle unbekannt

 

Hinterlasse eine Antwort