Jetzt ist es amtlich. In Berlin wird der erste deutsche Coffeeshop eröffnet und man kann in Deutschland legal Haschisch kaufen.

Das ist doch mal eine Meldung, oder? Das Berliner Bezirksparlament Friedrichshain-Kreuzberg hat beschlossen einen Coffeeshop zu eröffnen damit der Drogenhandel eingedämmt wird. Hoffentlich ist das keine Einladung für andere Regionen den illegalen Handel anzutreiben in der Hoffnung irgendwann auch einen Coffeeshop haben zu dürfen.

Naja, noch ist das ganze nicht unter Dach und Fach da der Verkauf von Drogen in Deutschland ja verboten ist. Die Akteure hoffen aber auf eine Ausnahmegenehmigung aus öffentlichem Interesse.

Was haltet ihr davon? Ja oder Nein? Wäre ja schade wenn das gewünschte Ziel verfehlt wird und Kreuzberg zur Pilgerstätte für Drogenfreunde wird.

 

Hinterlasse eine Antwort